Die Partnerschaft MIT UNICEF

Ändert man Einstellungen und Gewohnheiten innerhalb einer Gemeinde, ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass es gelingt, eine nachhaltig saubere und gesunde Umgebung zu schaffen. Um das zu erreichen, haben wir uns mit UNICEF zusammengeschlossen.

KEIN ÖFFENTLICHES VERRICHTEN VON NOTDURFT

In vielen Gemeinden rund um die Welt müssen Menschen ihre Notdurft immernoch im Freien verrichten. Dabei ertragen sie oft unwürdige Bedingungen und Unannehmlichkeiten, doch sind sich der Gefahren nicht bewusst. Das UNICEF-Program „Community Approaches to Sanitation“ (CATS) gewinnt Ansprechpartner vor Ort, die die Bedeutung von Hygiene verstehen und weitervermitteln können. Seit sich Domestos und die Unilever Foundation 2012 mit UNICEF zusammengeschlossen haben, leben geschätzte 1.053.000 Menschen in Gebieten, in denen Notdurft nicht mehr öffentlich verrichtet wird*.

NACHHALTIGEN WANDEL BEWIRKEN

Hier stellen wir Ihnen eine Auswahl von Projekten vor, die wir gemeinsam mit UNICEF verfolgen, um weltweit eine bessere Sanitärversorgung zu ermöglichen. Bei all diesen Projekten geht es darum, Gespräche und Debatten anzuregen, Menschen eine Stimme zu geben und einen Rahmen für positive Veränderungen zu schaffen:

  • Aufklärung und Förderung richtiger Hygienepraktiken – Durch die Hilfe von Domestos konnte UNICEF bereits 2.866 Berater schulen, die direkt in den Gemeinden vor Ort den Zusammenhang zwischen dem öffentlichen Verrichten der Notdurft im Freien und Krankheiten aufzeigen. Wir nennen das Denkanstöße geben, denn es bringt Menschen dazu, etwas zu verändern.

  • Bereitstellung von Materialien zur Sanitärversorgung – 730 Geschäftsinhaber, Maurer und Handwerker wurden in der Vermarktung sanitärer Anlagen geschult, in Gambia, im Sudan, in Pakistan, in den Philippinen und in Vietnam. So kann sichergestellt werden, dass Menschen, die eine Toilette kaufen möchten, Zugang zu den richtigen Materialien haben.

  • Schulkinder einbeziehen – 35.900 Schulkinder in Nicaragua, im Südsudan, Sudan und in Vietnam konnten mit Programmen erreicht werden, die sicheren Zugang zu Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene bieten.

Es gibt noch viel mehr zu tun – und Sie können dabei helfen. Auf unserer Website finden Sie Informationen, wie Sie das CATS-Programm von UNICEF unterstützen können.

* Zahlen basieren auf tatsächlich gemeldeten Begünstigten, die bis dato erreicht wurden, zusammen mit Geldern, die 2012 und 2013 ausgeschüttet wurden.

SO KÖNNEN SIE HELFEN

Spenden Sie an UNICEF und helfen Sie, Millionen von Familien mit sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen zu versorgen.

Jetzt handeln

DARAN ARBEITEN WIR

Über eine Million Menschen konnten bereits durch unsere Programme zur Sanitärversorgung erreicht werden.

Hier können Sie einige dieser Menschen kennenlernen: Wahre Geschichten

 
TOP