HYGIENE MACHT SCHULE

Schlechte Sanitärversorgung ist nicht nur die häufigste Ursache von Krankheiten weltweit. Sie ist auch der Grund, warum viele Kinder, besonders Mädchen in der Pubertät, nicht in die Schule gehen. Darum bauen wir neue Einrichtungen und setzen uns dafür ein, Eltern und Schüler über Hygiene zu informieren.

KINDER BLEIBEN IN DER SCHULE

Mangelnde saubere Toiletten können direkt mit Fehlzeiten von Schülern in Zusammenhang gebracht werden. Und dies wirkt sich gravierend auf die Ausbildung und Erziehung der Schüler aus, denn sie haben Schwierigkeiten mit dem Unterricht Schritt zu halten und erhalten schlechtere Noten. Was also sind die Konsequenzen, wenn es in Südafrika zwar mehr als 24.000 öffentliche Schulen gibt, aber in weniger als 8.000 Schulen eine Toiletten mit Spülung?

NACHHALTIGE SANITÄRVERSORGUNG

Wenn man wirklich etwas bewirken möchte, muss man auch die Einrichtungen dafür schaffen. Doch man muss den Menschen auch vermitteln, warum Sanitärversorgung wichtig ist. So funktioniert unser Ansatz.

  • Die Botschaft vermitteln: Einer der wichtigsten Ansatzpunkte, um Veränderung zu bewirken, passiert direkt in den Schule. Wir geben Lehrern, Schülern und Eltern die Informationen, die sie brauchen, um zu verstehen, wie wichtig Hygiene ist – sowohl zu Hause als auch in der Schule.

  • Informationen weiterverbreiten: Wir unterstützen auch Aufklärungskampagnen im Rest der Gemeinde vor Ort, damit alle den Zusammenhang zwischen Schulbesuch und dem Zugang zu sauberen Toiletten verstehen. Vor kurzem haben wir zum Beispiel in Südafrika eine Kampagne gestartet, die Menschen dazu motivieren soll, eine Rolle Toilettenpapier an die Schule vor Ort zu spenden.

  • Neue Toiletten bauen: Besonders wichtig – wir bauen! In Vietnam und Südafrika haben wir für neue Toiletteneinrichtungen für Schulkinder gesorgt. Und wir haben auch weiterhin viel vor. Zum Beispiel wird unser Programm bis 2016 in Vietnam Toiletten für 400.000 Kinder in 400 Schulen einrichten.

Das bedeutet, dass UNICEF mit Regierungen der jeweiligen Länder sowie Organisationen, Schulen und Eltern vor Ort zusammenarbeitet, um das Leben von Kindern zu retten, damit sie in einer hygienischen Umgebung aufwachsen und die Schule besuchen.

SO KÖNNEN SIE HELFEN

Spenden Sie an UNICEF und helfen Sie, Millionen von Familien mit sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen zu versorgen.

Jetzt handeln

Informieren. Mitmachen. Spenden: www.unicef.de

DARAN ARBEITEN WIR

Über eine Million Menschen konnten bereits durch die von Domestos unterstützten UNICEF-Programme zur Sanitärversorgung erreicht werden. Hier können Sie einige dieser Menschen kennenlernen: Wahre Geschichten


TOP